Schule Dammbach
Grundschule Dammbach
Volksschule Dammbach
Schulprogramme
Termine
Mittagsbetreuung
Schulleben
Schulchronik
Kontakt
















Grundschule Dammbach

Frühlingstraße 10
63874 Dammbach

Tel.: 06092 - 70 99
Fax: 06092 - 57 27

E-Mail: volksschule-dammbach@t-online.de




Schuljahr 2012/2013

• Schulfest 2013 mit Verabschiedung unserer Rektorin Helga Sauer
• Projektwoche: Inklusion vom 17.06.2013 bis zum 21.06.2013
• Ausflug nach Hohenroth
• Mädchenfußball
• Die Schule bedankt sich ganz herzlich bei Maximilian Knecht, der bei dem Projekt
   "Schule macht Zeitung" mit seinem untenstehenden Interview 200,00 Euro für
   die Klassenkasse gewonnen hat!
• Friseur macht Haare blau (18.03.2013)
• Zu Besuch bei unserem Bürgermeister:
   Dammbach soll für Familien attraktiv bleiben (27.02.2013)



Schulfest 2013 mit Verabschiedung unserer Rektorin Helga Sauer

Am 21. Juli 2013 wurde unsere Rektorin Frau Helga Sauer im Rahmen des Schulfestes feierlich verabschiedet. Rahmenthema der Veranstaltung, die durch die stellvertretende Schulleiterin Stephanie Elsesser moderiert wurde, war das Thema „Garten“. Nach 13 Jahren Tätigkeit als „Hauptgärtnerin“ verließ Frau Sauer den „Dammbacher Schulgarten“.

Grundschule Dammbach

Der zuständige Schulrat Herr Semmel, Dammbachs Bürgermeister Herr Bauer und Herr Pfarrer Krawczyk würdigten Frau Sauers Arbeit.

Grundschule Dammbach

Die Vorschulkinder trugen unter der Leitung von Dagmar Weis ein Lied und ein Gedicht vor.

Grundschule Dammbach

Passend zum Thema „Garten“ hatten die Lehrerinnen ein Theaterstück geschrieben und mit allen Kindern der Schule eingeübt. Das Lied „Wer hat an der Uhr gedreht?“ wurde für Frau Sauer umgedichtet und vorgetragen. Die Festbesucher wurden animiert, am A-E-I-O-U-Tanz teilzunehmen. Zum Abschluss wurde der Rektorin „Gottes guter Segen“ in Form eines Liedes mit auf den Weg gegeben.

Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach

Andree Quatraccioni und Regina Elter-Goldhammer sorgten für die musikalische Begleitung des Programms. Der Elternbeirat bewirtete die Gäste und unterstützte das Lehrerkollegium bei der Vorbereitung der Feier in herausragender Art und Weise. Kurz gesagt: Es war dank des Engagements aller Beteiligten eine rundum gelungene Veranstaltung!



1. Projektwoche: Inklusion vom 17.06.2013 bis zum 21.06.2013

In diesem Schuljahr haben wir die Angebote in der Projektwoche unter das Thema „Inklusion“ gestellt. Am Montag beschäftigten wir uns mit uns selbst. Am zweiten Tag gingen wir auf unsere Mitschüler zu und fanden heraus, dass alle verschieden sind. An Zwillingen konnten wir dies ebenfalls feststellen. Am Mittwoch organisierten wir einen Workshop-Tag. An 7 Stationen konnten wir uns in Menschen mit beeinträchtigten Funktionen hineinversetzen. Am Donnerstag gingen wir auf die Gefühle ein, die man bei den unterschiedlichen Stationen hatte.- Nach Teamspielen und einem Fußballturnier endete die Projektwoche. Der Abschluss der Projektwoche ist eine Fahrt ins SOS Kinderdorf Hohenroth. An der ersten Station probierten alle Schüler das Rollstuhlfahren und stellten fest, dass dies nicht einfach war. Auch das Gehen mit Krücken und einem Bein schafften wir nicht ohne Schwierigkeiten.

Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach   Grundschule Dammbach

An der nächsten Station beschäftigten wir uns mit Menschen, die wenig hören. Wir lernten von Frau Herrmann die Gebärdensprache. Auch über Hörgeräte informierte uns Frau Herrmann.

Grundschule Dammbach   Grundschule Dammbach

Frau Elsesser trainierte das genaue Hören und leitete zum Schutz des Hörens an.

Grundschule Dammbach

In der Turnhalle baute Frau Sommer mit Unterstützung von Frau Scherger und Frau Hock eine Bewegungslandschaft auf, die die Kinder blind mit einem Helfer durchlaufen konnten.

Grundschule Dammbach

Bereits die Erstklässler konnten schon Wörter mit Blindenschrift lesen und schreiben. Frau Elter-Goldhammer und Frau Verfürth leiteten die Schüler an.

Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach

Im Wald war es besonders schwierig, sich zurecht zu finden. Frau Fries und Frau Anderl zeigten den Kindern mit vielen kreativen Angeboten,dass es beschwerlich ist, blind zu sein.

Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach

Nur mit Walkingstöcken durften die Kinder blind eine Hindernisbahn im Hof überwinden.

Grundschule Dammbach

Verschiedene Fühlübungen schulten den Tastsinn. Frau Messner und Frau Lattus bereiteten diese Übungen aufwändig vor.

Grundschule Dammbach

Danke! Danke! Danke!

Schüler und Lehrkräfte danken allen Helfern für Ihre Unterstützung am Workshop-Tag: Frau Hegmann, Frau Herrmann, Frau Scherger, Frau Hock, Frau Fries, Frau Anderl, Frau Verfürth, Frau Elter-Goldhammer, Frau Lattus, Frau Messner und Frau Nebel, Elternbeiratsvorsitzende.



2. Ausflug nach Hohenroth

Der Elternbeirat ermöglichte allen Dammbacher Schülerinnen und Schülern einen Ausflug nach Hohenroth. Als Abschluss unserer Projektwoche: „Inklusion“ konnten alle Schüler und die Vorschulkinder unvergessliche Eindrücke von der Integration Behinderter im SOS Kinderdorf Hohenroth gewinnen. Außerdem durfte jedes Kind eine Kerze herstellen. Auch diese Kosten übernahm der Elternbeirat der GS Dammbach. Alle Schüler und Eltern sagen „Herzlichen Dank“

Grundschule Dammbach   Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach   Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach   Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach   Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach   Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach   Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach   Grundschule Dammbach





3. Mädchenfußball

Am Freitag, den 21.06.13 durften die Mädchen der 3. und 4. Jahrgangsstufe nach Mespelbrunn zum Fußballtraining.
Für die Jungen veranstalteten wir ein Fußballturnier an der Schule. Wir danken den Verantwortlichen für diese Aktion.

Grundschule Dammbach   Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach   Grundschule Dammbach

Grundschule Dammbach   Grundschule Dammbach





Die Schule bedankt sich ganz herzlich bei Maximilian Knecht, der bei dem Projekt "Schule macht Zeitung" mit seinem untenstehenden Interview 200,00 Euro für die Klassenkasse gewonnen hat !

Grundschule Dammbach   Grundschule Dammbach

Interview mit ???

Eigentlich hatte ich bis gestern noch keine Ahnung, wen ich für das Main-Echo
interviewen soll.

Aber Leute, heute habe ich ein Interview für euch – und was für eins!

Ich glaube, das wird euch überraschen. Also, ich stehe am Waldrand, da höre ich eine Stimme. Dann plötzlich sehe ich eine Gestalt an mir vorbeiflitzen. Ich hinterher, denn als Reporter vermutet man überall eine Story. Da sehe ich ihn, Herrn Räuber Hotzenplotz. Das gibt es doch nicht? Räuber? Hier bei uns? Egal!

Ich fasse meinen ganzen Mut zusammen und gehe auf ihn zu:
„Hallo, ich hätte gerne ein Autogramm – nein, ein Interview.“

„Bitte heißt das!!!“, schnaufte mich Herr Hotzenplotz an. „Interview für wen?“

„Na für mich – nein, für die Leser des Main-Echo. Also Herr Hotzenplotz, was ist das für ein Beruf, den Sie da ausüben?“

„Ausüben??? Also Junge, ich sage dir mal was. Ich übe das Räubern und ich lauer in den Hecken und will jemanden erschrecken. Das macht mir viel Spaß und warte auf den Osterhas.“

„Herr Räuber, wie lange machen Sie Ihren Job schon?“

„Keine Ahnung, du Naseweis, ich bin Räuber schon so lange ich denken kann. Das liegt mir im Blut, Räubern tut gut.“

„Wollten Sie nie etwas anderes werden?“

„NEIN!“

„Ok. Noch eine letzte Frage: warum haben Sie einen so langen Bart und warum waschen Sie sich nicht? Man kann Sie ja schon von weitem riechen.“

„Ach so? Na dann danke für den Tipp. Ich muss jetzt wieder weiter hotzenplotzen. Tschüss, bis bald im Wald.“

So Leute, das könnt ihr mir jetzt glauben oder nicht, aber es gibt ihn wirklich,
den Räuber HOTZENPLOTZ.

Euer Jugendreporter

Maximilian Knecht
(Klasse 3/4, VS Dammbach)



Friseur macht Haare blau (18.03.2013)

Friseur Ralf Bauer aus Dammbach ist voll im Trend. Auf der Frisurenshow in Nürnberg stellte letzte Woche der Friseurmeister und Livestyleexperte Ralf Bauer seinen neuesten Trend für 2014 vor. Mit der neuen Schnitt- und Färbetechnik Super Nova sind kurze Haare im Nu geschnitten und gefärbt. Super Nova heißt extremer Style und krasse Haarfarben. Blueline ist eine von 5 Styles aus der Super Nova Kollektion.

Tizian Bauer
(Klasse 3/4, VS Dammbach)



Zu Besuch bei unserem Bürgermeister:
Dammbach soll für Familien attraktiv bleiben (27.02.2013)


Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3/4 waren am 27.02.2013 um 10.30 Uhr zur Sitzung des Kindergemeinderates ins Rathaus nach Wintersbach eingeladen.



Zuerst begrüßte der Bürgermeister der Gemeinde Dammbach, Roland Bauer, die Schüler im Sitzungssaal. Zu Beginn gab er ihnen Informationen zum Gemeinderat sowie zur Wahl des Bürgermeisters. Er teilte mit, wie eine Bürgermeisterwahl abläuft und was die Aufgaben eines Bürgermeisters und des Gemeinderates eigentlich sind. Er machte deutlich, dass es nicht so einfach ist, auf die Wünsche aller Bürger einzugehen. Trotzdem macht ihm seine Arbeit Spaß und er möchte nächstes Jahr noch einmal zur Wahl des Bürgermeisters antreten. Um Dammbach auch für Familien attraktiv zu machen, waren ihm unter anderem der Ausbau der DSL-Leitungen und der Erhalt der Grundschule sehr wichtig.

Um den Ablauf der Gemeinderatssitzung besser zu verstehen, spielten die Viertklässler die 12 Gemeinderäte und die Drittklässler die Zuhörer. Der Bürgermeister leitete die Sitzung. Zunächst wurde die Tagesordnung vorgestellt und auf die letzte Gemeinderatssitzung zurückgeblickt. Toll war, dass die Tagesordnung hauptsächlich Themen enthielt, die die Dammbacher Schüler betreffen. So wurde über das neue Spielgerät „Burganlage“ auf dem Mehrgenerationen-Spielplatz, über Reperaturen und Beschwerden in und um die Grundschule diskutiert. Hier soll der Haupteingang saniert und die Geräte in der Turnhalle Schritt für Schritt instandgesetzt werden. Ebenso ging es um das Thema „Schneeräumen“ an der Schule. Ganz interessant war auch der Bericht des Bürgermeisters über den Bau des neuen Feuerwehrhauses an der Fuhr. Außerdem wurde über weitere wichtige Themen, wie z.B. die Zukunft der beiden alten Feuerwehrhäuser und die Schulden der Gemeinde, gesprochen. Zuletzt durften die Schüler ihre Wünsche und Fragen äußern. Am Schluss gab es auch frisches Obst, leckere Schokolade und was zu trinken. Gestärkt machten sich die Schüler anschließend auf den Rückweg.

Die Kindergemeinderatssitzung hat der Klasse 3/4 sehr gut gefallen und die Schüler haben sich gefreut, dass ihr Bürgermeister auch für die Wünsche der Kinder ein offenes Ohr hat. Hoffentlich werden die Geräte in der Turnhalle auch bald saniert, damit diese im Sportunterricht wieder eingesetzt werden können.

Melissa Steinicke,
Fabian Hirsch,
Fabian Lattus
(Klasse 3/4, VS Dammbach)